Am 26. März 1999 um 21.44 Uhr erblickte ich zum ersten Mal das Licht dieser Welt. Die Ärzte vom St. Vincent Spital im Portland holten mich mit einem Kaiserschnitt aus dem Mutterleib, da ich mich entschlossen hatte in meiner so angenehmen Steißlage zu verweilen und nicht den Wünschen meiner Eltern zu folgen und den Kopf nach untern zu strecken. Gleich nach der Geburt wurde ich dem Papa übergeben, der natürlich im Operationssaal anwesend war. Die ersten Worte der Mutter, "He is tiny", habe ich dann schon ein bischen komisch gefunden. Ist schon jemals einer als Schwergewichtskämpfer zur Welt gekommen? Aber ich habe das nicht so persönlich genommen. Immerhin ist die Mama noch mit weit geöffnetem Bauch auf dem Operationstisch gelegen und außerdem war ich mit meinen 3.18 Kg und 49cm auch ein bischen unter dem Durchschnitt.

Nach vier schweren Tagen im Spital durfte Mama dann mit mir nach Hause gehen. Im Wintergarten unseres Hauses genossen wir dann gemeinsam die prächtige Frühlingssonne.

Die Großeltern waren auch schon zu Besuch und durften mich für längere Zeit in den Händen halten. Während Sandy sich sichtlich über mich freut, scheint sich meine Schläfrigkeit völlig auf Tony zu übertragen.

Meine Cousine Kelsey und mein Cousin Dominic konnten mich auch schon beim Schlafen begutachten.

Apropos Schlafen, ich bin schon wieder ganz müde und muß ein kleines Mützchen machen. Hmm, vieleicht gibt es doch einen Grund, warum mir meine Eltern gerade diesen zweiten Vornamen gegeben haben?

Auf Wiedersehen und kommt mich bald wieder besuchen.

Nach fünf Monaten

Home